Mit großer Freude habe ich am 09.09.2021 gemeinsam mit meinem Kollegen Christoph Berens (Li) die Landeskoordination für Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage übernommen. Als Schülerinnen und Schüler und Eltern der Elisabeth-Lange-Schule kennt ihr und kennen Sie das Projekt ja bereits – seid ihr, sind wir doch seit letztem Jahr auf dem Weg, eine Netzwerkschule von Schule mit Courage zu werden!

Meine Aufgabe als Landeskoordinatorin ist es, Schülerinnen und Schüler genau dabei zu unterstützen. Ich kläre mit ihnen alle Fragen rund um den Prozess, betreue Projekttage oder organisieren Menschen, die mit den Schülerinnen und Schüler Workshops durchführen. Meine Jobbeschreibung könnte auch lauten – Ermöglicherin! Denn wenn die Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-Lange-Schule oder einer anderen Netzwerkschule z.B. einen Aktionstag organisieren und plötzlich sagt ein wichtiger Gast ab – dann helfe ich, schnell einen neuen zu finden!

Aber ich arbeite auch mit den Lehrerinnen und Lehrer und trainiere diese, besonders Rassismus-sensibel zu sein oder z.B. Antisemitismus zu erkennen. Dabei hilft mir das ganze Team aus dem Referat Gesellschaft und die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung.

Auf gute Zusammenarbeit – gemeinsam werden wir #schulemitcourage

Eure Johanna Jöhnck

    LINK – BEITRAG IM NEWSLETTER JOEHNCK