Unsere Schule soll unseren Kindern Heimat bieten; wir wollen sie sicher und gut binden und ihnen damit den Sockel bauen, den sie für eine gute Entwicklung benötigen. 

Bindungen brauchen Kontinuität. Kinder verändern sich permanent. Das ist in der Pubertät besonders stark ausgeprägt und sorgt für Unsicherheiten; es bedeutet neue Herausforderungen. Gerade in dieser Zeit ist es sehr wichtig, dass die Kinder ein festes Gerüst haben und vertraute Personen, an denen sie sich orientieren können. Wir werden deshalb ab dem Schuljahr 21/22 alle Klassen von Jahrgang 5 bis mindestens Jahrgang 8 stabil halten und – wenn möglich – auch das Klassenleitungsteam. So kann in Jahrgang 5 die Basis für alle kommenden Entwicklungen gelegt werden und unsere Schülerinnen und Schüler erfahren im Heranwachsen Verlässlichkeit durch Bindungen und finden stets einen vertrauten Ansprechpartner.